HORIZONT3000 ist als österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit auf die Durchführung von Projekten und die Entsendung von Fachleuten in Länder des globalen Südens spezialisiert.

 

Für einen zweijährigen Projekteinsatz suchen wir eine

Tororo, Uganda


Berater/in für Wertschöpfungsketten in der kleinbäuerlichen Landwirtschaft in Uganda


Das Enabling Rural Innovation - East Africa Projekt (ERI-EA) ist ein einzigartiges Projekt in Ostafrika, das gemeinsam von vier lokalen Projektpartnern in Uganda (Caritas Tororo, Caritas Maddo, YARD) und Tansania (One World Sustainable Livelihoods) umgesetzt wird. Ziel ist es, unter Berücksichtigung von Ernährungssouveränität, Einkommenssicherheit und dem nachhaltigen Management natürlicher Ressourcen die unternehmerischen Fähigkeiten von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen zu erhöhen. ERI ist ein lernintensiver, partizipativer und erprobter Ansatz, der insbesondere die Bereiche Innovation und Unternehmertum fördert (https://eriea.wordpress.com/). Die nachhaltige Einbindung in Wertschöpfungsprozesse, v. a. auch von Jugendlichen, zeigt sich dabei als Herausforderung. Der Personaleinsatz zielt darauf ab, die Entwicklung und Einbindung von Wertschöpfungsketten bei weiteren Partnern zu unterstützen und den ERI-Ansatz generell weiterzuentwickeln.


Gesuchte Berufe
Agrar-ÖkonomIn, AgrarwissenschaftlerIn, und Fachleute mit Erfahrung in partizipativen Methoden.


Ihre Aufgaben bei der Unterstützung der ERI-Partner

  • Entwicklung eines an Wertschöpfungsketten orientierten Ansatzes
  • Kapazitätsentwicklung in neuen Methoden zur Entwicklung von Wertschöpfungsketten
  • Unterstützung bei der Umsetzung dieser Methoden
  • Dokumentation und Teilen der Erfahrungen
  • Unterstützung des ERI-Koordinators bei der Auswahl von lebensfähigen Unternehmen.


Ihr Profil

  • Akademischer Abschluss in o. g. Beruf(en);
  • Hochschulabschluss in Agrobusiness, Agrarwirtschaft, Betriebswirtschaft oder verwandtem Bereich
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Management landwirtschaftlicher Projekte
  • Erfahrung in der Entwicklung von Wertschöpfungsketten im kleinbäuerlichen Bereich
  • Erfahrung im Projektmanagement (PCM)
  • Profunde Kenntnisse in partizipativen Methoden des Wissenstransfers und in der Organisation von Fortbildungen und Workshops
  • Sehr gute Präsentations- und Vernetzungskompetenzen
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte soziale und kommunikative Fähigkeiten
  • Teamfähig, lösungsorientiert und flexibel
  • Interkulturelle Erfahrung und Sensibilität
  • Bereitschaft, sich auf ein kirchliches Umfeld einzulassen
  • Bereitschaft auch unter schwierigen Bedingungen zu arbeiten und Reisen in abgelegene, ländliche Gebiete (in Uganda und Tansania) zu unternehmen.


Nähere Informationen zu den finanziellen Leistungen, finden Sie unter www.horizont3000.at/FAQ Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte online über unsere Homepage direkt bei der ausgeschriebenen Stelle versenden. Die Stelle soll mit der Einsatzvorbereitung per 12.04.2021 besetzt werden.


Jetzt bewerben


Projektumfeld

Lage/Verkehrsverbindungen
Die Distrikthauptstadt Tororo liegt im Osten von Uganda auf einer Seehöhe von ca. 1.200 m und ist knapp 10 Kilometer vom kenianischen Grenzort Malaba entfernt. Tororo hat ca. 50.000 EinwohnerInnen. Die nächstgelegenen Distrikthauptstädte sind Mbale und Busia, in einer Entfernung von jeweils ca. 30 km. Tororo liegt auf einer der Hauptverkehrsrouten nach Kenia und ist sowohl mit Auto als auch mit Sammeltaxis und Bussen vom 200 km entfernten Kampala gut erreichbar (4 – 5 Autostunden).


Klima
Auf einer Seehöhe von 1.200 m und knapp nördlich des Äquators ist das Klima in Tororo angenehm mit Tagestemperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius.


Wohnsituation
Das Angebot an Häusern und Wohnungen mit westlichem Standard ist limitiert, aber vorhanden. Der Projektpartner wird bei der Unterkunftssuche behilflich sein.


Versorgung/Freizeitmöglichkeiten
Tororo bietet einfache Lebensbedingungen. Es gibt einen Markt, kleinere Supermärkte, lokale Restaurants und Bars. Für spezielle Besorgungen ist eine Reise nach Kampala notwendig, wo es ein sehr breites Angebot an Einkaufsmöglichkeiten gibt. Telefon- und Internetanschluss sind gewährleistet. Die Versorgung mit Strom und Wasser ist vorhanden. Es gibt keine internationalen Schulen in Tororo und Umgebung.

In Tororo gibt es mehrere Gesundheitszentren und Apotheken. Gin gutes breiteres Angebot an medizinischer Versorgung gibt es in Kampala.

Tororo selbst verfügt über ein kleines Freizeitangebot. In der Umgebung von Tororo gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge. Die Gegend von Mbale (30 km entfernt) um den Mount Elgon ist ein Wanderparadies und im Mbale Resort Hotel gibt es ein Schwimmbad. Der Viktoriasee liegt 50km entfernt.


Sicherheit
Tororo und Umgebung gelten als sicher und die Alltagskriminalität ist relativ gering. Man kann sich problemlos frei bewegen. Grundlegende Sicherheitsmaßnahmen sollten trotzdem befolgt werden.


Projektpartner
4 lokale Projektpartner - s.o.


HORIZONT3000 – Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit
A-1160 Wien, Wilhelminenstraße 91/IIf, Tel. +43 1 503 00 03, www.horizont3000.at