Das SLE sucht zwei erfahrene Teamleiter*innen für unsere Auslandsstudienprojekte in Benin und Indien 2020


1. Thema: Wirkungen und Perspektiven der Klimaanpassungsvorhaben im ländlichen Raum der GIZ in Indien

Fachliche Eignung, mind. 5 Jahre Erfahrung als Gutachter*in und/oder in der Berufspraxis in der Internationalen Zusammenarbeit (IZ)


Qualifikation/Erfahrungen:

  • Mindestens guter Studienabschluss in Agrarökonomie, Ressourcenökonomie, Umweltpolitik, Wirtschaftsgeographie oder ähnlichen Fächern
  • Fließende Deutsch- und Englischkenntisse, sehr gute Schreibkompetenzen
  • Fachwissen zu Klimapolitik, Klimaanpassung und Klimarisikomanagement, z.B. Wasserres-sourcenmanagement, resiliente Anbausysteme, Klimarisikoversicherung
  • Gute Kompetenzen im wissenschaftlich strukturierten Arbeiten und in der praktischen Entwicklungszusammenarbeit
  • Erfahrungen in empirischer Sozialforschung
  • Erfahrungen in interdisziplinären Teams und mit Partner*innen aus Umwelt; Landwirtschaft, Behörden, Agrarpolitik und vor- und nachgelagerten Bereichen in Indien, Asien oder Afrika, möglichst Regionalkenntnisse Asien/Indien


2. Thema: Beurteilung von Geflügelfleischexporten der EU am Beispiel Benin – eine Konsumentenanalyse

Fachliche Eignung Aussenhandel/Handel/Wertschöpfungsketten, mind. 5 Jahre Erfahrung als Gutachter*in und/oder in der Berufspraxis in der Internationalen Zusammenarbeit  (IZ)

 

Qualifikation/Erfahrungen:

  • Mindestens guter Studiumsabschluss in Agrarökonomik, Wirtschaftsgeographie, VWL/BWL, Politikwissenschaften oder ähnlichen Fächern
  • Sehr gute Französischkenntnisse, Englisch- und Deutschkenntnisse, sehr gute Schreibkompetenzen
  • Kompetenzen in Agrar-Handelspolitik, Wertschöpfungsketten – Fleisch, Marktanalyse/ Konsumentenanalyse
  • Erfahrungen mit der Durchführung von Konsumentenbefragungen, Choice-Experimenten oder sonstigen Methoden der empirischen Sozialforschung von Vorteil
  • Gute Kompetenzen im wissenschaftlich strukturierten Arbeiten und in der praktischen Entwicklungszusammenarbeit
  • Erfahrungen in empirischer Sozialforschung
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Partnern aus Afrika, möglichst Regionalkenntnisse Westafrika


Teamleitungserfahrung und sehr gute Kommunikationskompetenzen erforderlich:

Führungserfahrung, Anleitung von Forschungsteams, souveränes Auftreten gegenüber Partner*innen, hohe Motivation und soziale Kompetenz, Kritikfähigkeit, Spaß an der Zusammenarbeit mit dem SLE-Team und der Begleitung von Lernprozessen, kommunikative Fähigkeiten und Erfahrung sowie Motivation in der Erstellung von Publikationen.

Allgemeine Informationen zur Teamleitungsposition am SLE:

Teamleiter*innen unserer Auslandsprojekte führen selbstständig mit mindestens fünf graduierten Teilnehmer*innen (TN) unseres Studiengangs Projekte zu ausgewählten Fragestellungen der IZ durch. Die Zusammenarbeit geht in der Regel über 7 Monate. Ergebnisse sind als Projektbericht mit den TN in der Reihe des SLE zu dokumentieren und ggü. Partnern aus der IZ zu präsentieren. Teamleitungen werden mit einer Honorarpauschale von 40.000 Euro vergütet (Kostenvergütung für Reisen und Aufenthalte werden extra vergütet).

Die Teamleitung umfasst folgende Aufgabenbereiche:

Inhaltliche Steuerung des Vorhabens, Anleitung der Teammitglieder und Begleitung des Lernprozesses der Gruppe, Kommunikation mit Kooperationspartnern, Sicherstellung von Organisation und Logistik, Finanzabwicklung, Verantwortung für die fristgerechte Erstellung qualitativ hochwertiger Berichte und Präsentationen  sowie gemeinsame Qualitätskontrolle mit dem SLE-Fachkollegium.

Die Teamleitung führt eine Vorbereitungsreise durch, bereitet das Team im Juni/Juli 2020 am SLE in Berlin vor und begleitet es während der Feldforschung von Anfang August bis Ende Oktober im Gastland. Hier wird auch der erste Entwurf der Studie erstellt. Diese wird nach Rückkehr aus dem Gastland gemeinsam mit dem SLE-Fachkollegium bis Dezember überarbeitet und publiziert. Die Ergebnisse werden im November 2020 öffentlich präsentiert.

Die Teamleitung trägt ein hohes Maß an Verantwortung und erhält von unserem erfahrenen Personal engmaschige Betreuung und Unterstützung bei allen Arbeitsschritten.

Bewerbungen sind ab sofort zu richten an: Prof. Dr. Markus Hanisch, Direktorium des Seminars für Ländliche Entwicklung (SLE), Humboldt-Universität zu Berlin, Hessische Straße 1-2, 10115 Berlin oder hanischm@hu-berlin.de, bei Rückfragen: 030-2093 46892

Die Vorstellungsgespräche finden November/Dezember 2019 in Berlin statt, bei Abwesenheit auch per Skype.