Kopfzeile IAK mit Logo

Internationale Langzeitfachkraft – Ökologische Landwirtschaft

Deutsch-Marokkanischer Fachdialog Agrar und Forst (DIAF)

Projekt: Deutsch-Marokkanischer Fachdialog Agrar und Forst (DIAF)  
Geber: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Einsatzland: Marokko
Projektlaufzeit: 10/2019-10/2022 (mit Möglichkeit für eine Verlängerung um 1 Jahr)

Die IAK Agrar Consulting GmbH ist ein unabhängiges landwirtschaftliches Beratungsunternehmen und bewirbt sich derzeit um die Durchführung des oben genannten Projektes. Nähere Informationen zu unserem Unternehmen finden Sie auch unter: www.iakleipzig.de

Der Deutsch-Marokkanische Fachdialog Agrar und Forst (DIAF) wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ausgeschrieben. Das verfolgte Projektziel lautet: „Die rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen zur Förderung und Überwachung ökologischer landwirtschaftlicher Produktion, zur Weiterentwicklung überbetrieblicher Zusammenschlüsse im Agrar- und Forstbereich (ÜZAF) und für eine nachhaltige, multifunktionale Waldbewirtschaftung sind verbessert und tragen zu einer nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen bei“.

Auf deutscher Seite ist der politische Partner das BMEL. Auf marokkanischer Seite ist der politische Partner das Ministerium für Landwirtschaft, Seefischerei, ländliche Räume, Gewässer und Forsten (MAPMDREF).

Im Rahmen der Komponente 1 „Ökolandbau“ werden die folgenden Ergebnisse erwartet:

  • Ergebnis 1: Die relevanten staatlichen Akteure haben ein vertieftes Verständnis von den notwendigen Rahmenbedingungen für einen nachhaltig organisierten Ökosektor und eine road map zu dessen Weiterentwicklung liegt vor.

Geplante Aktivitäten: Bedarfsanalyse für Ökoprodukte; Studie zu legislativ-institutionellen Rahmenbedingungen; Fachinformationsfahrten (FIF); Workshops / Konsultationen; Konzept zur Fortbildung / Beratung im Bereich ökologische Produktion, etc.

  • Ergebnis 2: Auf Grundlage der road map ist die marokkanische Regierung bzgl. Einer Gesetzgebung beraten.

Geplante Aktivitäten: Analyse des Ökogesetzes und der beteiligten Institutionen; Schulung; Förderung von Partnerschaften mit deutschen Institutionen / Organisationen, etc.

  • Ergebnis 3: Die marokkanische Regierung ist bzgl. einer Strategie zur Entwicklung des nationalen und internationalen Markts für Ökoprodukte beraten.

Geplante Aktivitäten: Marktanalyse und -strategie; Beratung von praktischen Pilotaktivitäten; FIF; Aufbau einer Lieferkette als Pilotaktivität; Beratung zur Erstellung von Rahmenbedingungen für Import von Biowaren und Deklaration, etc.

Für die Position der internationalen Langzeitfachkraft suchen wir einen geeigneten Kandidaten/eine geeignete Kandidatin. Der Einsatz der internationalen Langzeitfachkraft soll 10/2019 beginnen. Projektende ist 10/2022. Eine Verlängerung von 1 Jahr ist möglich.

 

Aufgaben

  • Beratung der marokkanischen Partner zu Fragen der ökologischen Landwirtschaft, insbesondere zu Fragen der rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen;
  • Erarbeitung von fachlichen Beiträgen;
  • Organisation von Dialogforen und Fachinformationsfahrten (FIFs) etc.;
  • Vorbereitung und Koordination von Tätigkeiten von nationale Langzeitfachkräften und internationalen und nationalen Kurzzeitfachkräften;
  • Unterstützung der Initiierung von deutschmarokkanischen Partnerschaften;
  • Konzipierung und Begleitung kleiner Pilotmaßnahmen;
  • Berichterstattung.

 

Voraussetzungen

Mindestanforderung

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • mind. 5 Jahre Berufserfahrung im Bereich Ökolandbau
  • Gute Französisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Von Vorteil

  • Studium im Bereich Agrarwissenschaften;
  • 10 Jahre oder mehr Erfahrung im Bereich ökologische Landwirtschaft, insbesondere im Bereich legislative Rahmenbedingungen;
  • Mehrjährige Erfahrung in internationalen Projekten;
  • Mehrjährige Erfahrung mit der Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten;
  • Sehr gute Französisch- und Deutschkenntnisse;
  • Erfahrungen in Marokko oder einem anderen nordafrikanischen Land.

Sollten Sie Interesse an der oben beschriebenen Position haben, senden Sie bitte Ihren aktuellen und ausführlichen Lebenslauf an Marcus Friese: m.friese@iakleipzig.de. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nur in Frage kommende KandidatInnen kontaktiert werden.