Der Agrarsektor Chinas hat sich seit den Reformen Ende der 1970er Jahre stark verändert. Die größten Herausforderungen der Agrarpolitik liegen derzeit in den Bereichen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die „nachhaltige Modernisierung“ der chinesischen Landwirtschaft ist auch ein wichtiges Element zur Sicherung der Ernährung.

Chinas Agrarpolitik hat nicht nur das Thema Ernährungssicherheit im Blick. Ein wichtiger Schwerpunkt ist auch der effiziente Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Wasser und Boden. Der Verlust von weiterem Ackerland soll verhindert, die Fruchtbarkeit von bewirtschaftetem Ackerland erhalten oder verbessert werden. Die Fortführung der engen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China im Agrarsektor bietet große Chancen für die weitere Entwicklung einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Das Projekt „Deutsch-Chinesischer Ackerbau- und Landtechnik-Demonstrationspark (DCALDP)“ wird durchgeführt, um mit Hilfe moderner Landtechnik und angepasster Anbauverfahren die Bewirtschaftungsmethoden nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Der chinesische Projektpartner SKIAD (Jiangsu Provincial Agricultural Reclamation and Development Corporation) stellt dem Projekt 150 ha zur Durchführung von Demonstrationen auf der Staatsfarm Huanghai zur Verfügung.

Das Grundkonzept des DCALP ist es, praktische Demonstrationen und Trainingsmaßnahmen im nachhaltigen Pflanzenbau pilothaft anzubieten. Agronomen, Betriebsleiter und technisches Personal des chinesischen Agrarsektors erhalten über Weiterbildungen und Demonstrationen praxisnahes Wissen und Fertigkeiten im Bereich nachhaltiger Verfahren des Pflanzenbaus und bodenverbessernder Maßnahmen unter Nutzung moderner Landtechnik.

Zu den Aufgaben des Internationalen Langzeitexperten gehören:

  • Unterstützung des Anbaus auf den Demonstrations- und Versuchsfeldern der Huanghai Farm, SKIAD
  • Anleitung von Betriebspersonal beim sachgerechten Technikeinsatz
  • Vorbereitung und Durchführung von Trainingsmaßnahmen
  • Unterstützt den Projektleiter bei Umsetzung und Monitoring der Projektaktivitäten (Feldtage, Trainingsmaßnahmen, etc.)
  • Detaillierte Dokumentation von allen Feldarbeiten und der Bestandsentwicklung, führen einer Ackerschlagdatei
  • Erstellung von Deckungsbeitrags- und Betriebszweigabrechnungen und deren Auswertung

Ihre Qualifikation:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master, vorzugsweise im Bereich Agrarwissenschaften oder ähnlich relevanter Fachbereich)
  • Mindestens 10 Jahre Berufserfahrung, davon mindestens 5 Jahre im Agrarbereich, Berufserfahrung im Ausland ist von Vorteil
  • Berufserfahrung im Bereich landwirtschaftliche Beratung, Aus- und Weiterbildung oder in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Landtechnik oder Ackerbau
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Leitung von (Projekt)teams im Agrarbereich
  • Erfahrung im Aufbau und der Pflege von Netzwerken und Erfahrung im diplomatischen Umgang in der Kooperation mit internen und externen Partnern
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und mindestens gute Englischkenntnisse
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Erfahrung in internationaler Projektarbeit und Erfahrung in China/Asien sind von Vorteil

Bitte senden Sie Ihren aktuellen CV an:

Barbara.braun@afci.de