Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht Sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.06.2024 als


wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter


am Einsatzort Goma oder Kinshasa, DR Kongo

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung mit Sitz in Hannover. Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen und führt derzeit in rund 30 Partnerländern weltweit Vorhaben zum Management von Georessourcen durch.


Ihre Aufgaben:

Sie werden als Fachkraft im TZ-Projekt "Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und verantwortungsvolle Lieferketten in der DR Kongo" mit Sitz in Goma oder Kinshasa, Demokratische Republik Kongo, eingesetzt. Das Projekt unterstützt im Rahmen der deutsch-kongolesischen Entwicklungszusammenarbeit die technischen Dienste des kongolesischen Bergbauministeriums, lokale Universitäten, Akteure des nationalen Rohstoffsektors (industrieller und artisanaler Bergbau) sowie die Zivilgesellschaft. Inhaltlich umfasst das Projekt die Handlungsfelder (1) Rohstoffwirtschaft & nachhaltige Bergbaupraxis, (2) verantwortungsvolle Lieferketten & Konfliktrisiken sowie (3) Wissenstransfer. Das Projekt wird vor Ort von einem sechsköpfigen Projektteam sowie lokalen Ortskräften an insgesamt vier Standorten im Land umgesetzt. Im Einzelnen fokussiert sich diese Stelle auf die geologischen und rohstoffwirtschaftlichen Aspekte im Rahmen der Handlungsfelder (1) und (3) folgende Aufgaben umzusetzen:

  • Beratung der Partner bei der Institutionalisierung und nachfolgende Begleitung eines nationalen Steuerungskomitees für das CTC- (Certified Trading Chains) Zertifizierungssystem im artisanalen Kleinbergbau
  • Beratung der Partner bei der Umsetzung der CTC-Zertifizierung, einschließlich Entwicklung von Finanzierungslösungen und nationale sowie internationale Einbettung des Systems
  • Umsetzung bedarfsorientierter Trainingsmaßnahmen zu verantwortungsvollem Kleinbergbau (Umwelt- und Sozialstandards, Kohabitation und Formalisierung)
  • Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur verbesserten Kontrolle artisanaler Lieferketten und Management von Konfliktfinanzierungsrisiken im Rohstoffsektor, insbesondere im Goldsektor (Nachverfolgung, Sorgfaltspflicht, Handelstransparenz)
  • Fortbildung von Partnern zu den oben genannten Themen mittels Erstellen von Trainingsmaterialien, Durchführung von Kursen sowie on-the-job Training
  • Organisation und Betreuung von Auftragsvergaben zu den oben genannten Themen
  • Öffentlichkeitswirksame Darstellung und Verbreitung von Projektergebnissen im nationalen und internationalen Rahmen


Ihr Profil:

Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) des Bergbauingenieurwesens, der Geowissenschaften oder der Sozialwissenschaften mit Rohstoffbezug.

 

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Erfahrung in Entwicklungsländern, vorzugsweise im Bergbausektor
  • Gute Kenntnisse der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Zusammenhänge in der Rohstoffgewinnung, vorzugsweise im artisanalen Kleinbergbau
  • Gute Kenntnisse der Sorgfaltspflicht, Nachverfolgung oder Zertifizierung in der Lieferkette mineralischer Rohstoffe, vorzugsweise im artisanalen Kleinbergbau
  • Französischkenntnisse vergleichbar Level C1 GeR
  • Deutsch- und Englischkenntnisse vergleichbar Level B1 GeR
  • Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeit
  • Diplomatisches Geschick und interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen nach Kinshasa (im Falle des Einsatzortes Goma)


Idealerweise bringen Sie mit:

  • Berufserfahrung bei einer (Bundes)Behörde oder einer Ressortforschungseinrichtung des Bundes
  • Erfahrung in der Entwicklung von Aus- und Fortbildungsmodulen
  • Erfahrung mit Multi-Stakeholder-Prozessen


Wir bieten Ihnen:

  • Eine Vorbereitungszeit in Hannover sowie bei Bedarf in der Akademie für Internationale Zusammenarbeit in Bonn-Röttgen
  • Einsatz in Goma oder Kinshasa, DR Kongo
  • Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund, zzgl. Auslandszuschlag
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Ein kontinuierliches Angebot an Fort- und Weiterbildung


Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Weiterhin ist die BGR bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (einschließlich Ihrer Zeugnisse und Qualifizierungsnachweise) richten Sie bitte, wenn möglich per E-Mail, bis zum 15.08.2021 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 103/21 und des Kennwortes „Kleinbergbau & Lieferketten - Goma oder Kinshasa (DR Kongo)“ an die folgende E-Mail-Adresse:

jobs@bgr.de

Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Frau Dr. Wilken unter der Telefonnummer 0511/643-2362.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.