Das Seminar für Ländliche Entwicklung sucht erfahrene Teamleiter*innen für seine Auslandsstudienprojekte 2021 (präsentisch, digital oder hybrid, je nach den dann geltenden Pandemieregeln)


Für die Leitung aller Projekte gilt: Fachliche Eignung, mehrjährige Berufserfahrung / gutachterliche Tätigkeit im Rahmen der Internationalen Zusammenarbeit (IZ) und/ oder in der Wissenschaft/Lehre mit EZ-Bezug

Projekt 1: Nachhaltige landwirtschaftliche Wertschöpfungsketten und Ernährungssicherung in Westafrika (pflanzlich/tierisch)

Projekt 2: Nachhaltige landwirtschaftliche Wertschöpfungsketten und Ernährungssicherung in Sambia (pflanzlich/tierisch)


Qualifikation/Erfahrungen:

  • Mindestens guter Studienabschluss in Agrarökonomie, Ernährungswissenschaften, Ressourcenökonomie, Umweltpolitik, Nachhaltigkeitswissenschaften, Wirtschaftsgeographie oder einem anderen Studienfach mit Bezug zur Thematik
  • Fließende Englisch- oder Französischkenntnisse, fließende Deutschkenntnisse von Vorteil, sehr gute Schreibkompetenzen
  • Fachwissen zu Wertschöpfungskettenansatz von Vorteil, Nachhaltige Agrar- und Ernährungssysteme, Agrarökologie und Agrarinnovationen
  • Gute Kompetenzen im wissenschaftlich strukturierten Arbeiten
  • Erfahrungen in empirischer Sozialforschung, auch partizipative Forschung (insbesondere Co- Research)
  • Teamleitungserfahrung in interdisziplinären Teams und mit Partnerorganisationen
  • möglichst Regionalkenntnisse in Westafrika bzw. im südlichen Afrika


Projekt 3: Institutionenmapping zur Qualitätsinfrastruktur und Stakeholder Dialoge in Tunesien

  • Mindestens guter Studienabschluss in Politik- oder Verwaltungswissenschaften, Volkswirtschaft bzw. einem anderen Studienfach mit Bezug zur Thematik
  • Fließende Französischkenntnisse, möglichst fließende Deutsch- oder Englischkenntnisse, sehr gute Schreibkompetenzen
  • Fachwissen zur Erstellung eines Institutionen-Mappings von Vorteil, Kenntnisse zur Lebensmittelsicherheit im Ernährungssystem
  • Gute Kompetenzen im wissenschaftlich strukturierten Arbeiten
  • Erfahrungen in der Organisation von Planspielen und Stakeholder-Dialogen wünschenswert
  • Erfahrungen in interdisziplinären Teams, mit Partnerorganisationen und als Teamleiter*in
  • möglichst Regionalkenntnisse in Nordafrika/ Tunesien


Sehr gute Kommunikationskompetenzen sind für alle Projekte erforderlich.

Teamleiter*innen unserer Auslandsprojekte führen selbstständig mit 5 Masterabsolventen Projekte zu aktuellen Fragestellungen der IZ durch. Die Zusammenarbeit geht in der Regel über 6,5 Monate. Die Ergebnisse werden publiziert und gegenüber den Partnern aus der IZ präsentiert. Teamleitungen werden mit einer Honorarpauschale von 40.000 Euro vergütet (Reisekosten werden extra vergütet).


Besonderheiten für den Einsatz während der Pandemie

Wir bereiten unsere Projekte im Juni/Juli 2021 flexibel vor, so dass eine Ausreise im August stattfinden kann, wenn es die Corona-Regeln erlauben. Ansonsten führen wir die Projekte digital und / oder in Zusammenarbeit mit lokalen Forschungsteams durch. Die Teamleitung trägt ein hohes Maß an Verantwortung und erhält von unserem erfahrenen Personal Unterstützung bei allen Arbeitsschritten.


Bewerbungen sind ab sofort zu richten an: Dr. Susanne Neubert, Direktorium des Seminars für Ländliche Entwicklung (SLE), Humboldt-Universität zu Berlin, Hessische Straße 1-2, 10115 Berlin oder Susanne.Neubert@agrar.hu-berlin.de. Bei Rückfragen: 0049 (0)177 7123698.

Die Vorstellungsgespräche werden Anfang bis Mitte März virtuell via Zoom oder Skype stattfinden.