GIZ

Entwicklungshelfer*in als Berater*in für berufliche Aus- und Weiterbildung in einem Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen

JOB-ID: P1533V5550J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das von der GIZ durchgeführte Wasserprogramm PERIAGUA III unterstützt den bolivianischen Wassersektor bei der Einführung einer theoretisch-praktischen (dualen) Berufsbildung. Zunächst sind zwei, am dualen System orientierte, zweijährige Ausbildungsgänge (Abwassertechnik und Trinkwassertechnik) mit jeweils den Schwerpunkten Betrieb, Wartung und Instandhaltung von wasser- und abwassertechnischen Anlagen geplant. Lehrpläne dafür wurden bereits entwickelt. Der betriebliche Ausbildungsteil soll in einem ausgewählten Wasserver- und Abwasserentsorgungsunternehmen (WVU), der theoretische Teil in einer lokalen Berufsschule durchgeführt werden. Beide Institutionen sollen beim Aufbau entsprechender Ausbildungseinheiten (betrieblich und schulisch), der Entwicklung weiterer beruflicher Bildungsangebote für Betriebspersonal, Erprobung der Lehrpläne, Ausstattung, Training of Trainers, etc. unterstützt werden.

Ihre Aufgaben
  • Unterstützung beim Aufbau der WVU, insbesondere hinsichtlich der Einführung einer theoretisch-praktischen, am dualen System orientierten, Berufsausbildung
  • Mithilfe bei der Einführung zusätzlicher, zu identifizierender, berufsbegleitender Aus- und Weiterbildungsangebote
  • Erstellung oder Anpassung entsprechender Lehrpläne für das technische Betriebspersonal des WVU
  • Identifizierung und Beratung bei der notwendigen Ausrüstung entsprechend der beschriebenen Berufsbilder in den Ausbildungsstätten
  • Synchronisierung der betrieblichen und theoretischen Ausbildung zwischen dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule
  • Durchführung von Training of Trainers im Betrieb und in der Berufsschule
  • Unterstützung beim Aufbau von Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen für wassertechnische Berufe in Peru und/oder Deutschland
  • Enge Zusammenarbeit mit dem in La Paz, Santa Cruz und Tarija tätigen GIZ-Programm PERIAGUA III
Ihr Profil
  • Einschlägige Erfahrungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Wasser- und Abwassersektor
  • Möglichst Betriebserfahrung in WVU bzw. als Berater*in von Betrieben im Bereich Wasserversorgung und Abwasserbehandlung
  • Entwicklungs- und Anwendungserfahrungen von modernen Unterrichtsmaterialien und digitalen Instrumenten und ihrer Anwendung in der Aus- und Weiterbildung
  • Praktische Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung von Ausbilder*innen (Training of Trainers)
  • Vertrautheit mit deutschen Berufsbildungsinstitutionen im Wassersektor
  • Freude bei der Arbeit als Ausbilder*in/Trainer*in, Coach und Berater*in und der Weitergabe von Wissen
  • Kommunikationsfreudig und proaktiv, Geschick bei der Entwicklung von Strategien sowie Frustrationstoleranz
  • Verhandlungssichere Spanischkenntnisse und Vertrautheit mit der lateinamerikanischen Kultur sowie konversationssichere Englisch- oder Deutschkenntnisse
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Bolivien.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeite*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind. 

 

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Als Standort ist Santa Cruz vorgesehen, jedoch steht die Partnerorganisation noch nicht fest, sodass alternativ auch der Standort Sucre, Tarija oder La Paz eventuell in Betracht kommen.

Es besteht die Option auf Verlängerung des Vertrags bis Ende 2023.

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=36dddb390d4a2f550c642e5543b7a819a8c6923f

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=52841