GIZ

Entwicklungshelfer*in als Berater*in für klimasensibles städtisches Wasserressourcenmanagement in der Regionalregierung von Santa Cruz de La Sierra

JOB-ID: P1533V5599J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die Regionalregierungen Gobierno Autónomo Departamental (GADs) in Bolivien sind für den Schutz und das Management der Wasserressourcen zuständig. Die GAD in Santa Cruz soll dabei unterstützt werden, auf der Grundlage verbesserter Klima- und Wasserdaten und daraus abgeleiteter Prognosen, faktenbasierte Strategien, Investitionsentscheidungen und notwendige Regulierungen zu entwickeln. Sie soll dabei und bei der horizontalen Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren unterstützt werden. Erst durch diese Zusammenarbeit wird eine integrierte Koordinierung von territorialer und sektoraler Planung ermöglicht und räumliche Stadtentwicklung mit der Entwicklung klimaresilienter Versorgungssysteme und den Schutz der Wasserressourcen in Einklang gebracht.

 

Ihre Aufgaben
  • Mithilfe bei dem Organisationsentwicklungsprozess der GAD Santa Cruz hinsichtlich ihres Mandats, Rollen und Aufgaben
  • Unterstützende Beratung um inter-institutionelle Koordinations- und Entscheidungsmechanismen im Bereich des städtischen Wasserressourcenmanagements zu institutionalisieren
  • Unterstützung, um territoriale und sektorale Planung mit Fokus auf integrierte Lokalentwicklung unter Einbezug lokaler Gebietskörperschaften zu verbinden und zu institutionalisieren
  • Beratung bei der Analyse von generierten lokalen Klima- und Wasserdaten und deren Management zur Nutzung für lokale Planungs- und Entscheidungsprozesse
  • Mitwirkung bei der vertikalen Koordination zwischen subnationalen und nationalen Institutionen, der Behörde zur Unterstützung von Versorgungsunternehmen, der Regulierungsbehörde, der Autonomiebehörde, um lokale Entwicklungsprozesse strategisch auszurichten und nachhaltiger zu gestalten
  • Beratung bei der Weiterentwicklung des rechtlichen Rahmens um nachhaltiges städtisches Wassermanagement lokal angepasst auszugestalten und um Lücken bzw. Inkonsistenzen aufzulösen, mit dem Ziel eine verlässlichere Basis für lokale nachhaltige Entwicklung zu schaffen
  • Sehr enge Zusammenarbeit mit dem in La Paz, Santa Cruz und Tarija tätigen GIZ-Programm PERIAGUA III
Ihr Profil
  • Berufliche Erfahrung in öffentlichen Verwaltungen im Bereich Klima, Wasser- und Abwassermanagement
  • Erfahrungen in der Begleitung von institutionellen Veränderungsprozessen
  • Erfahrung in der territorialen Stadt- bzw. regionalen Entwicklungsplanung
  • Anwendungserfahrungen mit modernen digitalen Instrumenten und Datenmanagement sowie Einsatz von GIS-Tools in der (städtischen) Raumplanung
  • Kenntnisse und/oder Erfahrung der Wissensvermittlung und als Berater*in
  • Kommunikationsfreudig und proaktiv, Geschick bei der Entwicklung von Strategien und Frustrationstoleranz
  • Verhandlungssichere Spanischkenntnisse und Vertrautheit mit der lateinamerikanischen Kultur
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Bolivien.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

 

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=2ebe112aaed6fb417e748563077fc4dce0d0f9d2

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=52980