Logo Pre blau single ws klein

Das Eine-Welt-Forum Mannheim e.V. (kurz: EWF) ist das Netzwerk der Eine-Welt-Akteure in Mannheim mit 26 Mitgliedsorganisationen. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die Themen Globales Lernen, migrantische Partizipation und Postkolonialismus sowie Fairer Handel und globale Gerechtigkeit.

Im Rahmen des Eine-Welt-Promotor*innen-Programms sucht das Eine-Welt-Forum Mannheim e.V. vom 01. Oktober 2020 bis voraussichtlich 01.Oktober 2021 befristet eine*n

 

Fachpromotor*in migrantische Partizipation und

Postkolonialismus

in Teilzeit 50% als Elternzeitvertretung.

 

Der*die Fachpromotor*in migrantische Partizipation und Postkolonialismus unterstützt landesweit entwicklungspolitisch engagierte migrantische und diasporische Organisationen durch Fortbildungen, gezielte Beratung sowie durch Entwicklung von Formaten zur Einbeziehung der Expertise der Akteur*innen auf Landesebene. Weiterer wichtiger Arbeitsbereich ist die machtkritische Sensibilisierung für alle Akteur*innen im entwicklungspolitischen Bereich zu kolonialen Kontinuitäten sowie die rassismuskritische Sensibilisierung, z.B. durch Workshops. Der*die Fachpromotor*in arbeitet landesweit eng mit verschiedenen Kolleg*innen innerhalb des Promotor*innen-Programms zusammen, insbesondere mit dem Fachpromotor für migrantische Vernetzung und Empowerment.

 

Aufgaben:

  • Förderung der Sichtbarkeit der Expertise von entwicklungspolitisch aktiven migrantisch-diasporischen Akteur*innen in Baden-Württemberg.

  • Organisation und / oder Durchführung von Praxisworkshops für entwicklungspolitisch engagierte Akteur*innen, z.B. zu Themen wie „rassismuskritisch Veranstalten lernen“.

  • Mitgestaltung des Dialogs auf Landesebene zwischen entwicklungspolitischen migrantisch-diasporischen Expert*innen und Staatsministerium zur Stärkung des migrantischen Engagements in der entwicklungspolitischen Arbeit.

  • Zurverfügungstellung von Informationen, Beratung und Qualifizierung für Migrant*innen-Organisationen im Bereich entwicklungspolitische Inlandsarbeit, Anträge und Förderungen für In- und Auslandsarbeit, Vernetzung.

  • Aufbereitung von Informationen und Beratung zu rassismussensibler entwicklungspolitischer Arbeit.

  • (Mit-)Entwicklung von innovativen Formaten und Kooperationsveranstaltungen unter Einbeziehung der Expertise migrantischer und diasporischer Akteur*innen.

  • Mitwirkung an bundes- und landesweiten Klausurtagungen und Planungstreffen im Rahmen des Eine-Welt-Promotor*innenprogramms. Mitarbeit im bundesweiten Fachforum Migration, Diaspora und Entwicklung der agl (Arbeitsgemeinsschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke).

Stellenanforderungen:

  • Gesellschaftswissenschaftliches, pädagogisches oder sozialwissenschaftliches Studium bzw. gleichwertige Kenntnisse und Praxiserfahrung bevorzugt mit Bezug zu Eine-Welt oder entwicklungspolitischen Themen

  • Fundiertes Wissen über entwicklungspolitische Zusammenhänge

  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit (ehrenamtlich) entwicklungspolitisch aktiven migrantischen und diasporischen Organisationen.

  • Erfahrungen in der rassismuskritischen Arbeit. Hohe Sensibilität im reflektierten Umgang mit Stereotypen, kolonialen Kontinuitäten und Kulturalismus.

  • Berufserfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement (z.B. Dokumentation von Aktivitäten, Erstellung von Berichten etc.).

  • Erfahrungen in der politischen Lobbyarbeit.

  • Selbständiges Arbeiten, Organisations- und Koordinationstalent.

  • Soziale Kompetenz, Kontaktfreudigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit.

  • Begeisterungsfähigkeit, hohes Engagement und Verantwortungsbewusstsein.

  • Sicherer Umgang mit Office-Programmen, Internet und Sozialen Medien.

  • Bereitschaft zur flexiblen Wahrnehmung von Terminen oder Veranstaltungen, z.B. am Abend oder Wochenende.

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem landesweiten Programm.

  • Zusammenarbeit mit einem engagierten, dynamischen Team.

  • Eine teil-flexible Arbeitszeitgestaltung (20 Stunden wöchentlich).

  • Eine Bezahlung in Anlehnung an TVÖD 11 Bund.

In Baden-Württemberg gibt es 20 Eine Welt-Promotor*innen, die bei verschiedenen entwicklungspolitischen Organisationen und Initiativen, überall in Baden-Württemberg, angesiedelt sind. Sie sind Fachleute, die ihr Wissen und ihre Kompetenzen für einen gesellschaftlichen Wandel und eine weltweit nachhaltige Entwicklung einsetzen. Damit unterstützen sie u.a. die Umsetzung der Entwicklungspolitischen Leitlinien von Baden-Württemberg sowie der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Sie geben Anstöße, informieren, beraten, vernetzen und bieten Weiterbildungen an. Das Programm wird auf Landesebene koordiniert durch den Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB e.V.) und finanziert durch das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie das Land Baden-Württemberg. Seit 2013 ist das EWF Trägerorganisation im Eine-Welt-Promotor*innen-Programm Baden-Württemberg.

 

Aussagekräftige Bewerbungen (max. 5 MB) bitte bis 23.08.2020 ausschließlich elektronisch an:
Eine-Welt-Forum Mannheim e.V.
Augustaanlage 67 / 68165 Mannheim

info@eine-welt-forum.de

Rückfragen mobil unter Tel 0176-78523271 oder in der Geschäftsstelle unter

0621-1814562

Vorstellungsgespräche sind für den 09.09.2020 geplant.

Migrationsgesellschaftliche Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationsbezug / BIPoC.