Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. ist eine gemeinnützige medizinische und soziale NGO, die sich weltweit mit Projekten in über 20 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika dafür einsetzt, dass vulnerable und von armutsassoziierten Erkrankungen gefährdete Menschen, geheilt und sozial integriert werden.

Wir suchen (vorzugsweise für unseren Standort in Würzburg; andere Optionen sind verhandelbar) zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unsere Abteilung Medizinisch-Soziale Projekte eine


Fachkraft für Behinderung und Inklusion (m/w/d)


in Teil- oder Vollzeit (19,5 oder 39 Wochenstunden, siehe dazu Text) und zunächst befristet für zwei Jahre.

Die Position verantwortet das „Community Based Inclusive Development (CBID) Programm“ der DAHW gemeinsam mit einer weiteren Kollegin sowie deren strategische Initiativen zur Planung und Entwicklung, Umsetzung, Durchführung, Koordination, Qualitätssicherung, Evaluierung, Ressourcen-Mobilisierung  und Netzwerkarbeit innerhalb und außerhalb der Organisation.


Ihre Hauptaufgaben sind:

  • Qualitätssicherung bei der Umsetzung der globalen Strategien,
  • technische Beratung und Unterstützung der DAHW Programme in den Regionen Asien und Lateinamerika,
  • Unterstützung bei der Beauftragung der sozialen Forschung,
  • Zusammenarbeit mit Ko-finanzierung- und Fundraising-Teams zur Entwicklung relevanter Programmanträge und Kommunikation,
  • Vertretung der DAHW in themenrelevanten Netzwerken.


Ihr Profil:

  • Beruflicher Hintergrund und einschlägige Arbeitserfahrung in CBR / CBID auf nationaler und/oder regionaler/internationaler Ebene mit Erfahrung in der Stärkung von Systemen,
  • Hintergrund und Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit, einschließlich der Anwendung relevanter Instrumente und Methoden (PCM, partizipatorische Ansätze usw.),
  • einschlägige Berufserfahrung sowie Erfahrung in LMI (Low and middle income settings) ist von Vorteil,
  • Erfahrung in der institutionellen Mittelakquise bei nationalen und internationalen Geber-/Entwicklungsagenturen für Integrationsprojekte,
  • Identifikation mit den Arbeitsgrundsätzen, Zielen und Kodizes der DAHW (https://www.dahw.de/organisation/vision-und-mission/qualitaetsmanagement/richtlinien.html).


Wir bieten:

  • ein herausforderndes Arbeitsfeld im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit,
  • mit hervorragender Unterstützung in einem engagierten Team,
  • mit flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeiten und der Möglichkeit zu Home Office,
  • Vergütung auf Referent*innen-Ebene (in Anlehnung an den TVÖD-VKA EG 9/10).


Die Stelle kann kombiniert werden mit der Ausschreibung Fachkraft für Humanitäre Hilfe. Bei Erfüllung der Voraussetzungen für beide Stellen ist eine Besetzung in Vollzeit möglich.

* Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens zum 20. Juli 2020 ausschließlich per E-Mail an bewerbung@dahw.de.

Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich in der Kalenderwoche 31 stattfinden.

Für weitere Informationen und Fragen zur Stelle steht Ihnen Frau Laure Almairac unter ihrer Durchwahl +49 (0) 931 7948 124 gerne zur Verfügung.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Informationen für Bewerber*innen, die sie hier (https://www.dahw.de/index.php?id=880) finden.