Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht Sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 30.09.2020 mit der Option auf Verlängerung bis zum 31.12.2021, als


wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter


Sie werden für die BGR im Projekt der Technischen Zusammenarbeit "Geoinformationen für Stadtentwicklung und Anpassung an den Klimawandel, Bangladesch" mitarbeiten.


Aufgaben:

  • Beratung des geologischen Dienstes von Bangladesch für die Anwendung von ingenieur-seismologischen Geoinformationen zur Stadtentwicklung
  • Prüfung bestehender seismischer Gefährdungsanalysen für ausgewählte Regionen in Bangladesch und Erstellung regionaler Gefährdungsanalysen nach Stand der Technik; Bewertung und Erstellung von Vorschlägen zur Aktualisierung der Baunormen von Bangladesch
  • Ermittlung seismischer Bodenklassen und der Baugrundeigenschaften in Stadtteilen von Dhaka bzw. weiterer Projektgebiete mit ingenieur-seismologischen Methoden
  • Integration ingenieur-seismologischer Fachkompetenz und Erkenntnisse in die Prozesse der urbanen Entwicklungsplanung
  • Unterstützung des GSB und der Partnerorganisationen bei der Weiterentwicklung, Pflege und Nutzung eines vorhandenen Systems zur Verwaltung ingenieur-geowissenschaftlicher Daten
  • Planung von Projektarbeiten im Projektteam sowie deren organisatorische und fachliche Begleitung
  • Erarbeitung von Manuals und Leitfäden zur Berücksichtigung der Ergebnisse seismischer Gefährdungs- und Risikoanalysen für eine nachhaltige Land- und Stadtentwicklung und Anpassung von raumplanerischen Prozessen an den Klimawandel
  • Unterstützung der Tätigkeiten involvierter Fachbereiche der BGR bei Planung, Durchführung, Auswertung und Berichterstattung gegenüber BGR und BMZ
  • Vorbereitung und Durchführung von Trainingsmaßnahmen mit 1-2 Counterparts in Hannover und Betreuung der Counterparts bei bis zu 8-wöchigen Aufenthalten jährlich
  • Bis zu 8-wöchige Kurzzeiteinsätze pro Jahr in Bangladesch zur Informationsakquise, Feldarbeit, Koordination der Facharbeiten mit dem Projektteam vor Ort, Beratung des Projektteams
  • Mitarbeit bei der öffentlichkeitswirksamen Darstellung des Projektes und Verbreitung der Ergebnisse


Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder gleichwertig) der Geophysik, des Bauingenieurwesens, der Geowissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit
  • Schwerpunkt in der seismischen Gefährdungsanalyse
  • Erfahrungen und Kenntnisse in seismischen Gefährdungsanalysen mit Verfahren der Ground Motion Simulation und Ground Motion Prediction
  • Fundierte Kenntnisse in der Berücksichtigung der Wirkung des lokalen Untergrunds auf seismische Anregungen (Site Effect)
  • Erfahrungen und Kenntnisse in der Ermittlung der Fragilität von Gebäuden, der Vulnerabilität urbaner Strukturen und des seismischen Risikos
  • Programmierkenntnisse in einer mathematischen Berechnungs- und Visualisierungssoftware (z. B. Matlab oder Mathematica)
  • Sehr gute englische und sehr gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Level C1)
  • Bereitschaft zu Dienstreisen nach und Geländearbeiten in Bangladesch
  • Teamfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick, Kommunikationsstärke und sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Kenntnisse in der Vermittlung von Fachwissen, idealerweise im Bereich der seismischen Gefährdungsanalyse
  • Tropentauglichkeit


Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Promotion
  • Projekterfahrung, vorzugsweise in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Kenntnisse entwicklungspolitischer Grundsätze und Zusammenhänge


Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt je nach den fachlichen und persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 oder 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Bundes.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 25.07.2019 unter Angabe der Stellenausschreibungs­nummer B 57/19 und des Kennwortes „TZ - Seismische Gefährdung/ Bangladesch“ an die


Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Lege unter der Telefonnummer 0511/643-3001.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.