Im Zeitraum September 2019 bis März 2021 lässt das Hilfswerk MISEREOR e. V. (im Folgenden „MISEREOR“) eine Evaluierung des Förderbereichs „Friedensförderung und zivile Konfliktbearbeitung“ durchführen. Die Evaluierung umfasst Projekte, die in den Jahren 2016 bis 2018 bewilligt wurden, sowie deren Vorprojekte. Neben Projekten, die durch das BMZ finanziert wurden, werden auch Projekte, die durch Einsatz von Spendenmitteln gefördert wurden, berücksichtigt.

Die Evaluierung soll im Zeitraum von September 2019 bis März 2021 in drei Phasen erfolgen:

  • Deskphase (September 2019 bis März 2020),
  • Feldphase mit Fallstudien (April bis September 2020) und
  • Synthesephase (Oktober 2020 bis März 2021).

Genaue Angaben zu Kontext, Umfang, Zielen und Inhalten der Förderbereichsevaluierung entnehmen Sie bitte dem Referenzrahmen.

MISEREOR möchte interessierte Gutachter/-innen und Consultingfirmen einladen, bis zum 28. Juni 2019 ein Angebot zur Durchführung der Förderbereichsevaluierung „Friedensförderung und zivile Konfliktbearbeitung“ zu unterbreiten und relevante Unterlagen (Lebensläufe, Übersicht über relevante Kenntnisse und Erfahrungen sowie Erfahrungen mit ähnlichen Studien, Kenntnisse in quantitativen und qualitativen Methoden zur Datenerhebung und -auswertung) anzufügen. In einem kurzen Überblick (maximal fünf Seiten) soll ein aussagekräftiger Vorschlag für ein mögliches methodisches Vorgehen und für das notwendige Mengengerüst (incl. Honorarvorstellungen) gemacht werden.

Die Einladung zur Unterbreitung eines Angebots richtet sich sowohl an Teams von Gutachter(inne)n als auch an Consultingfirmen (mit Angabe der von ihnen vorgeschlagenen Gutachter/-innen). Nach Auswertung der eingereichten Angebote werden geeignete Teams Anfang Juli zu Auswahlgesprächen eingeladen, die in der 4. Juliwoche 2019 in Aachen stattfinden.

Bitte schicken Sie Ihre Interessensbekundung bis zum 28. Juni 2019 an den Arbeitsbereich Evaluierung und Qualitätsmanagement (EQM) bei MISEREOR unter evaluation@misereor.de, Betreff: Förderbereichsevaluierung Friedensförderung und zivile Konfliktbearbeitung. Frau Ulrike Weinspach steht als Koordinatorin der Förderbereichsevaluierung für Rückfragen zur Verfügung (Tel.: 0241 442 330).

Den detaillierten Referenzrahmen zur Förderbereichsevaluierung „Friedensförderung und zivile Konfliktbearbeitung“ finden Sie hier: https://www.misereor.de/fileadmin/user_upload/2.Informieren/Evaluierung-Beratung_Wirkung/FBE-friedensfoerderung-und-zivile-konfliktbearbeitung-misereor.pdf

Rückfragen dazu gern an: evaluation@misereor.de