GIZ

Leiter (m/w/d) Transitional Justice

JOB-ID: P1533V977J02

Bewerber mit Berufserfg.

Tätigkeitsbereich

ProPaz ist ein Vorhaben zur Unterstützung der Friedensentwicklung in Kolumbien, dessen Ziel es ist die nationalen, regionalen und lokalen Friedenspolitiken mitwirkend und effizient umzusetzen. Es befindet sich seit 2015 in der ersten Durchführungsphase und arbeitet auf nationaler Ebene und in drei Interventionsregionen (Norte de Santander, Meta und Caquetá) und hat fünf Handlungsfelder, davon drei im Bereich der Transitional Justice (Übergangsjustiz). Dies sind strafrechtliche und historische Aufarbeitung, Opferentschädigung und Landrückgabe sowie die Suche nach verschwundenen Personen. Eine enge Abstimmung zwischen den drei Komponenten der Transitional Justice ist entscheidend für einen stichhaltigen und zusammenhängenden Beratungsansatz.

Ihre Aufgaben
  • Inhaltliche und fachliche Steuerung der Handlungsfelder "Opferentschädigung und Landrückgabe" und "Suche nach verschwundenen Personen“ 
  • Steuerung und Ausführung von Beratungs- und Unterstützungsleistungen gegenüber Projektpartnern 
  • Supervision der Komponente im Unterauftrag „Strafrechtliche und historische Aufarbeitung“ im Sinne der Sicherstellung eines integrierten Transitional Justice-Beratungsansatzes  
  • Steuerung des Qualitäts- und Wissensmanagements 
  • Beiträge zum konfliktsensiblen Wirkungsmonitoring des Vorhabens 
  • Leitung eines Teams von nationalem Fachpersonal 
  • Spanisch- und deutschsprachige Kommunikation nach außen über die entsprechenden Themenfelder
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechts-, Politik- oder Sozialwissenschaften mit besonderem Fokus auf Konflikt- und Friedensforschung, Menschenrechte, idealerweise mit Schwerpunkt auf Transitional Justice 
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der strafrechtlichen, historischen und politischen Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen und in Versöhnungsarbeit 
  • Konkrete Umsetzungserfahrung in mindestens zwei dieser Handlungsfelder: Opferentschädigung, Landrückgabe, Suche nach Verschwundenen, strafrechtliche Aufarbeitung, historische Wahrheit  
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in Ländern in einer (oder im Übergang in eine) Post-Konfliktphase; Erfahrung in Kolumbien von Vorteil, aber nicht zwingend 
  • Hohe Analysekompetenz und Fähigkeit, klar und verständlich über Themen der Transitional Justice nach außen zu kommunizieren 
  • Erste Erfahrung in der Leitung von Teams 
  • Sicheres und kompetentes Auftreten in einem hochsensiblen Beratungskontex
  • Verhandlungssichere Spanisch- und Deutschkenntnise, fließende Englischkenntnisse sind von Vorteil
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Kolumbien.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=ebca8a7cd50a09315a325a55673bb59aef5e7b85

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=43176