Dienste in Übersee sucht für Partnerorganisationen von Brot für die Welt:


Fundraiser (w/m) für führende Denkfabrik in Georgien


Die Partnerorganisation

Caucasian Institute for Peace, Democracy and Development (CIPDD) versteht sich als Think Tank für demokratische Bewusstseinsbildung, Sprachrohr der Zivilgesellschaft und Gemeinden Georgiens. Das Meinungsbild der Öffentlichkeit wird durch gesellschaftspolitische Themen dieses Instituts beeinflusst, ebenso der Bildungssektor. CIPDD ist eine Nichtregierungsorganisation, die „von der Wurzel an“ auf Gemeindeebene, in unterschiedlichen Regionen Georgiens, demokratisches Bewusstsein und damit zusammenhängende Werte stärkt. Die Projektarbeit in den Gemeinden beabsichtigt hierbei auch die wirtschaftliche Situation und Selbstorganisation der Gemeinden zu verbessern. CIPDD ist zwar einflussreich im politischen Diskurs, sucht aber das Know-How, um für die Projekte Finanzmittel zu beschaffen, sowohl für das Institut als auch die Projektregionen.

Ihre Aufgaben

Als Fundraiser_in unterstützen Sie CIPDD dabei, die Managementkompetenzen des Instituts und der Multiplikator_innen der Projektgemeinden für Fundraising, Strategie, Planung und Wirkungsorientierung sowie Selbstorganisation aufzubauen. Sie stärken die Gemeinden, in dem Sie daran mitwirken, geeignete Projektmittel zu identifizieren, zu beschaffen und die externe Kommunikation und das Fundraising aufzubauen. Dafür gestalten Sie Workshops und andere geeignete Formate zur Personal- und Organisationsentwicklung. Im Einzelnen sind Sie für folgende Aufgaben verantwortlich:

  • Sie analysieren die Fundraising-, Finanz- und Projektsituation
  • Sie wirken an der strategischen Planung, Identifizierung geeigneter Mittelgeberorganisationen und der Entwicklung einer Fundraising-Strategie mit
  • Sie entwerfen geeignete Kommunikations- und Informationsmedien für internationale Institutionen
  • Sie gestalten fachliche Fortbildungen, Workshops oder Coaching für Mitarbeitende von CIPDD und Multiplikator_innen der Gemeinden, orientiert am jeweiligen Bedarf
  • Sie unterstützen die Vernetzung und Zusammenarbeit von CIPDD mit internationalen Institutionen


Ihr Profil

  • Ein relevanter Studienabschluss als Kommunikations- oder Wirtschaftswissenschaftler_in oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Langjährige Berufserfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit für Nichtregierungsorganisationen, Agenturen oder Stiftungen
  • Sie haben bereits fundierte Projektmanagementerfahrung
  • Sie verfügen über viel Elan, ein Netzwerktalent und einen mitreißenden Kommunikationsstil, mit dem Sie Ihre Ideen frühzeitig und offen mit allen Projektbeteiligten teilen
  • Als Trainer_in haben Sie bereits erste Erfahrung gesammelt
  • Sie haben ein grundlegendes wirtschaftliches Verständnis
  • Ihr Englisch ist in Wort und Schrift verhandlungssicher
  • Eine hohe Belastbarkeit, Frustrationstoleranz und Flexibilität werden vorausgesetzt
  • Eine erste Arbeits- oder Lebenserfahrung in der Region Kaukasus rundet Ihr Profil ab
  • Vorausgesetzt wird Ihre hohe Motivation, sich Georgisch anzueignen  


Erforderlich ist Ihre Bereitschaft, in der Region zu reisen und zu arbeiten.

Bitte beachten Sie, dass die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der Schweiz eine formelle Voraussetzung ist.


Die Leistungen von Brot für die Welt und Dienste in Übersee
Brot für die Welt bietet den Rahmen, in dem die von Dienste in Übersee vermittelten Fachkräfte ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit Menschen in einem anderen Kulturkreis teilen können. Das solidarische Miteinander, das voneinander Lernen und der interkulturelle Austausch werden ermöglicht durch:

  • Individuelle Vorbereitung (ca. 3 Monate in Deutschland und Europa)
  • Dreijahresvertrag mit Leistungen nach dem deutschen Entwicklungshelfergesetz (EhfG)
  • Supervision


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (CV + Anschreiben) mit Angabe der Bearbeitungsnr. GEO1800401 bis zum 28. Februar 2019 an
Anne Ndiaye
anne.ndiaye@due.org
Tel. +49-(0)30-65211-1326

Dienste in Übersee gGmbH
Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin


Dienste in Übersee gGmbH ist eine 100%ige Tochter des
Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V.
mit der Marke Brot für die Welt


Ergänzende Stellen- und Projektinformationen  

Ziele der Organisation
Das Ziel der Organisation ist, sich den Herausforderungen der formalen und non-formalen Bildung sowie den Herausforderungen des Arbeitsmarktes zu stellen und nachhaltige Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Seit 2008 führt die Organisation Projekte in den vier Bereichen "Stärkung der Zivilgesellschaft", "Kinderschutz", "sozio-ökonomische Maßnahmen" und "berufliche Bildung" durch. Damit soll ein Beitrag zu Lösung von ökonomischen, sozialen, bürgerrechtlichen und Problemen im Umweltbereich geleistet werden und die Integration marginalisierter Gruppen gefördert werden.

Die strategischen Ziele im Einzelnen sind:

  • Gemeinwesenentwicklung durch non-formale Bildung zu unterstützen
  • Beitrag zur Verbesserung der sozio-ökonomischen Bedingungen durch Unterstützung bei der Berufsausbildung und Selbständigkeit
  • Finanzielle Nachhaltigkeit abzusichern und Kapazitäten zu schaffen
  • Die Mitteldiversifizierung sicherzustellen
  • Einkommenschaffende Maßnahmen zu entwickeln
  • Effiziente Systeme zur Qualifizierung und Weiterbildung der Mitarbeitenden zu etablieren.

Interne Organisations- und Entscheidungsstruktur
Das Board of Directors, das aus fünf Mitgliedern besteht, ist verantwortlich für die Erreichung der strategischen Ziele und entscheidet über die Tätigkeitsfelder. Der Executive Director wird vom Board für fünf Jahre gewählt und ist verantwortlich für die Umsetzung der Maßnahmen zur Erreichung der strategischen Ziele, vertritt die Organisation nach außen, ist verantwortlich für die Finanzen und ist für die Unterzeichnung von offiziellen Dokumenten zuständig.

Personelle Zusammensetzung und Genderpolicy
Bei der Organisation arbeiten 35 Frauen und 7 Männer. Das Management besteht aus sechs Frauen und einem Mann. Alle Programmaktivitäten werden unter dem Gesichtspunkt der Gendergerechtigkeit durchgeführt.

Finanzielle Zusammenarbeit mit anderen Organisationen
Eine finanzielle Zusammenarbeit besteht mit der EU, USAID und der McLain Association.

Inhaltliche Zusammenarbeit mit anderen Organisationen
Eine inhaltliche Zusammenarbeit besteht mit dem Eastern Partnership Civil Society Forum - Georgian National Platform und dem Georgian Network of the Day Care Center Service Providers.

Ausgangslage und Problemstellung
Nach offiziellen Daten der georgischen Regierung hat das Land in den letzten fünf Jahren sich ökonomisch bedeutend weiterentwickelt - das Bruttoinlandsprodukt hat sich um 12 % erhöht; dennoch steigt die Armutsrate weiter. 25 % der Bevölkerung hat nur zwei Dollar am Tag zur Verfügung, 330.000 Menschen sind extrem marginalisiert, der Wohlstand des Landes ist ungleich verteilt. Insbesondere für Frauen und Mädchen und Menschen mit Behinderung ist es schwer, sich im Arbeitsmarkt zu integrieren und eine fair bezahlte Stelle zu finden, vor allem in den ländlichen Regionen. Die wenigen Arbeitsplätze gehen in der Regel an besser qualifizierte Männer. Hier will KEDEC mit seinen Programmen zur Bildung und Ausbildung von jungen Leuten, Frauen und Menschen mit Behinderung neue Akzente setzen. Eine besondere Herausforderung ist dabei momentan die Abhängigkeit von internationalen Geldgebern und deren Anforderungen. In den letzten beiden Jahren hat KEDEC schon erste Erfolge beim Fundraising erzielt, wobei sich diese in erster Linie auf Unterstützung durch internationale Organisationen beschränkt haben. Nun sollen mit Unterstützung einer Fachkraft neue Schwerpunkte im Fundraising gesetzt werden, die eine breitere Diversifizierung der Mittelquellen erzielen sollen. Insbesondere soll dabei der nationale Markt erschlossen werden und der Anteil der Eigenmittel über einkommenschaffende Maßnahmen gesteigert werden. Mit Unterstützung der Fachkraft sollen hierfür neue Konzepte entwickelt werden.

Zielgruppen
Direkte Zielgruppen sind der Counterpart der Fachkraft, das Management-Team sowie die Programmkoordinator/-innen.
Indirekte Zielgruppe ist die marginalisierte Bevölkerung, wie Menschen, deren Einkommen unter der Armutsgrenze liegt, Menschen mit Behinderungen, intern Vertriebene.

Ziele/Wirkungen des Projekts
Oberziel
Die Lebensbedingungen der marginalisierten Bevölkerung in Georgien sind verbessert und die Zivilgesellschaft ist gestärkt.

Ziele/Teilziele der Fachkraftvermittlung
1) Mitarbeitende von KEDEC wenden neue Konzepte zur Mitteldiversifizierung an.
2) Mitarbeitende von KEDEC steigern die Mitteleinkünfte.

Indikatoren für Ziele/Teilziele
zu Ziel 1): Mindestens zwei Projektanträge wurden nach neuen Fundraisingkonzepten erstellt.
zu Ziel 2): Mindestens 70 % der von KEDEC benötigten Mittel werden über einkommenschaffende Maßnahmen oder Fundraising eingenommen.

Aufgaben der Fachkraft

  • Unterstützung bei der strategischen Planung und der Erstellung von Arbeitsplänen
  • Identifizierung von Trainings für die Mitarbeitenden
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme und -pflege von potentiellen und vorhandenen Geldgebern
  • Unterstützung bei der Erstellung von Konzepten für die Steigerung der Eigenmittel
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Fundraising-Veranstaltungen
  • Unterstützung bei der Erstellung von werbewirksamen Materialien
  • Weiterentwicklung des PME-Systems


Die Dienst- und Fachaufsicht über die Fachkraft obliegt der Geschäftsleitung des Trägers.