Der Bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel – KOK e.V. ist ein Zusammenschluss von derzeit 38 Organisationen, die sich gegen Menschenhandel und Ausbeutung sowie gegen Gewalt an Frauen im Migrationsprozess einsetzen. Der Verein vernetzt erfolgreich die Mehrzahl aller spezialisierten Fachberatungsstellen für Betroffene von Menschenhandel in Deutschland sowie weitere in diesem Bereich tätigen NGOs.

Der KOK e.V. agiert als Schnittstelle zwischen der Praxis einerseits und Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit anderseits und schafft so einen Wissenstransfer zwischen diesen Ebenen.

Für die Geschäftsstelle in Berlin suchen wir möglichst zum 01.04.2019 eine/n

Referent*in Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Aufgabengebiet umfasst:

  • Entwicklung und Ausarbeitung einer Strategie der Öffentlichkeitsarbeit und zugehöriger Konzepte (Presse, Claim, Fotos, ggf. Social Media, Corporate Design), um die Thematik Menschenhandel und Durchsetzung der Rechte Betroffener im Sinne des KOK und seiner Mitgliedsorganisationen öffentlichkeitswirksam abzubilden und die Wahrnehmung zu stärken.
  • Durchführung von Maßnahmen öffentlicher Informationsvermittlung und aktive Pressearbeit wie Pressegespräche oder Versand von Pressematerial
  • Aufbau und Pflege von Kontaktdaten relevanter Journalist*innen und Pressevertreter*innen, sowie Ausbau und Pflege von Verteilern für Informationsweitergabe im Einklang mit der DGSVO
  • Konzeption, Planung und Koordinierung innovativer Kernprodukte der Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterentwicklung und Pflege der Webseite
  • Konzeption und Erstellung von Produkten der Öffentlichkeitsarbeit (Deutsch und Englisch) sowie Pflege/Aktualisierung der Produkte, z.B. Flyer, Broschüren, Ausstellung und weitere Publikationen
  • Dokumentation von Maßnahmen, Kostenkalkulationen, Erfolgskontrolle

Sie sollten verfügen über:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen

Public Relations, Kommunikationsmanagement, Kommunikationswissenschaft, -psychologie oder eine abgeschlossene Aus- oder Weiterbildung im Bereich Public Relations bzw. im Veranstaltungswesen oder vergleichbare Qualifikationen

  • journalistische Erfahrung und der Umgang mit den Medien sind Grundvoraussetzungen,
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (deutsch und englisch),
  • Erfahrung in Nichtregierungsorganisationen,
  • Fähigkeit, fachspezifische und juristische Sachverhalte allgemeinverständlich darzustellen,
  • strategisches Denken und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu erfassen,
  • Kenntnisse über Gestaltung von und Erfahrungen mit Internetauftritten sowie die für die Aufgabe notwendigen Computerkenntnisse,
  • Kenntnisse und Erfahrung in Marketing (Markenführung)
  • Erfahrungen in frauenpolitischen Zusammenhängen

Darüber hinaus sollten Sie mitbringen:

  • Fähigkeit zu strukturiertem, analytischem und lösungsorientiertem Arbeiten und Handeln
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Interkulturelle Kompetenz

Wir bieten:

  • Aufgaben mit hohem Gestaltungsspielraum
  • Spannende und abwechslungsreiche Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Politik und Zivilgesellschaft
  • Vielfältige Mitgliedsorganisationen
  • Gut ausgestatteter Arbeitsplatz in zentraler Lage in Berlin
  • Zusammenarbeit in einem fachlich kompetenten und engagierten Team mit einer Geschäftsführerin, drei Referentinnen, einer Assistenz und einer Verwaltungs- /Buchhaltungskraft
  • Eine der Aufgaben und Ihrer Funktion angemessene Vergütung mit zusätzlicher betrieblicher Altersvorsorge
  • Vergütung nach TVöD
  • Arbeit in einem bundesweit, europäisch und international vernetzten Umfeld 
  • aktiver Beitrag zum Schutz der Rechte der Betroffenen von Menschenhandel und Ausbeutung

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um eine Teilzeitstelle (75%), die nach TVöD 13 vergütet wird. Der Ausübungsort ist Berlin. Die Stelle ist befristet bis 31.12.2021.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen und vollständigen Unterlagen.

Bitte senden sie diese ausschließlich per Mail an: info@kok-buero.de

Die Bewerbungsfrist endet am 01.03.2019.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der KW 12 statt.

Bewerber*innen mit Migrationsbiografie werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Klie unter 030 26391176.