Save the Children ist die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation. Wir setzen uns in mehr als 120 Ländern für die Rechte aller Kinder auf Gesundheit und Überleben, Schule und Bildung sowie Schutz vor Gewalt und Ausbeutung ein. Save the Children wurde 1919 gegründet und ist seit 2004 in Deutschland tätig. Zur Unterstützung unseres Teams Deutsche Programme suchen wir für unsere Geschäftsstelle in Berlin im Rahmen des Projekts „Beratung von zwei ausgewählten Landesregierungen zur flächendeckenden Implementierung von Kinderschutzstandards in Unterkünften für geflüchtete Menschen“ zum 01.03.2019 befristet bis 31.12.2020 in Teilzeit (80%) eine*n


Referent*in Advocacy (m/w/d)


Teilzeit Berlin, Deutschland Mit Berufserfahrung

Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Finanzierung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Advocacy, politische Lobbyarbeit und Kampagnen sind wichtige Bestandteile von Save the Childrens Selbstverständnis und unserer Theory of Change. Mit Hilfe von Policy-, Kampagnen- und Programmarbeit setzen wir unsere Themen und Forderungen kontinuierlich auf die politische Agenda und beeinflussen so die Entscheidungsprozesse von Entscheidungsträgern auf Landes-, Bundes-, und europäischer Ebene, um die Kinderrechtssituation und die Lebensbedingungen von Kindern nachhaltig zu verbessern („achieve results at scale“).

Das durch das Bundesfamilienministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Projekt mit Laufzeit von zwei Jahren hat zum Hauptziel zwei ausgewählte Bundesländer darin zu unterstützen, übergeordnete Kinderschutzstandards zum Schutz von geflüchteten Kindern und ihren Familien in Unterkünften für geflüchtete Menschen zu entwickeln und diese in das bestehende Kinderschutzsystem zu integrieren. Darauf aufbauend soll die flächendeckende Umsetzung der Kinderschutzstandards durch Festschreibung in entsprechende Ausführungsvorschriften, Verträge und Regularien ermöglicht werden.

Das Projekt wird in Kooperation mit der Nichtregierungsorganisation Plan International durchgeführt, die ebenfalls für das Vorhaben eine*n Referent*in Advocacy beauftragt. Beide Referent*innen werden organisationsübergreifend eng zusammenarbeiten, die fachliche Beratung gemeinsam gestalten und die anstehenden Arbeitsprozesse engmaschig begleiten.

 
Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Identifikation wichtiger politischer Entscheidungsträger und relevanter Arbeitsgremien und Netzwerke in den Arbeits- und Aufgabenbereichen Qualitätssicherung in der Unterbringung von geflüchteten Menschen sowie Kinderschutz auf ausgewählter Landes-, Kommunal- und Gemeindeebene
  • Aufbau von strategischen Kooperationen mit ausgewählten Vertreter*innen von Legislative und Exekutive auf Ebene des Bundesländer
  • Laufende Beratung von ausgewählten Landesministerien und nachgeordneten Behörden und Verwaltungseinheiten, die für die Qualitätssicherung in der Unterbringung von geflüchteten Menschen sowie der Umsetzung des staatlichen Schutzauftrages (Kinder- und Jugendhilfe) verantwortlich und mit der Umsetzung betraut sind
  • Auf- und Ausbau von strategischen und entscheidungsbefugten Arbeitsgremien zur Entwicklung eines flächendeckenden Konzeptes zur Implementierung von Kinderschutzstandards in Unterkünften für geflüchtete Menschen sowie Moderation und fachliche Begleitung von Arbeitsprozessen im Rahmen der Arbeitsgremien
  • Mitentwicklung eines tragfähigen und umfassenden Konzeptes auf Landesebene zur Implementierung von Kinderschutzstandards in Unterkünften für geflüchtete Menschen, das ein verbindliches und einheitliches Verfahren im Kinderschutz, die flächendeckende Schulung zum Kinderschutz der Mitarbeiter*innen in den Unterkünften sowie die Information und Einbindung der in den Unterkünften lebenden Kinder und Sorgeberechtigten zum Kinderschutzsystem beinhaltet
  • Beratung und Begleitung des Prozesses der Implementierung von Kinderschutzstandards in bestehende Regularien auf Landes- und Kommunalebene, ggf. Weiterentwicklung von Ausführungsvorschriften, Ausschreibungen und Betreiberverträgen sowie Einbindung von Betreibern von Unterkünften in den Prozess der Arbeitsgremien
  • Organisation von und Teilnahme an Konferenzen, Netzwerktreffen, Workshops, Fachtagungen, politischen Veranstaltungen und Telefonkonferenzen zwischen Entscheidungsträgern aus Praxis und Politik zu dem genannten Themenfeld


Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen:

  • Sie haben ein Hochschulstudium, vorzugsweise aus dem Bereich der Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Politikwissenschaften oder Geisteswissenschaften erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse des deutschen Kinder- und Jugendhilfesystems und mehrjährige Berufserfahrungen im Arbeitsfeld Kinderschutz.
  • Sie besitzen fundierte Kenntnisse des Asyl- und Aufenthaltsrechts sowie der Flüchtlingspolitik und -praxis auf EU-, Bundes- und v.a. Landes- und Kommunalebene.
  • Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse der deutschen politischen Landschaft, der politischen Entscheidungsprozesse und Gesetzgebungsverfahren und idealerweise über gute Kenntnisse unterschiedlicher Strukturen auf Landesebene.
  • Eine hohe Kommunikationskompetenz und Fähigkeit zum Netzwerkmanagement sowie eine zugewandte, klare und überzeugende schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache zeichnen Sie aus.
  • Sie sind umsetzungsstark, sorgfältig in der Abstimmung zwischen Abteilungen und mit externen Partnern und verfügen über eine schnelle und präzise Arbeitsweise.
  • Sie bringen eine hohe Reisebereitschaft innerhalb Deutschlands mit.


Unser Angebot:

  • Mit Ihrer Arbeit engagieren Sie sich an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft für eine der größten und renommiertesten Hilfsorganisationen der Welt.
  • Wir bieten die Möglichkeit, die Zukunft einer wachsenden Organisation mitzugestalten und in einem internationalen Umfeld mit einem dynamischen und hoch motivierten Team zu arbeiten.
  • Wir bieten professionelle Unterstützung und Maßnahmen zur Karriereentwicklung.
  • Wir ermöglichen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten.
  • Wir gewähren unseren Mitarbeiter*innen 30 Tage Urlaub im Jahr.
  • Sie haben die Möglichkeit unsere Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Anspruch zu nehmen.
  • Ihre Altersvorsorge ist uns wichtig – deshalb beteiligen wir uns auf Wunsch mit 20% an der Betrieblichen Altersvorsorge.


Der Schutz von Kindern ist für Save the Children eine zentrale Aufgabe. Dies beinhaltet, dass wir alles unternehmen, um Kinder innerhalb unserer eigenen Organisation vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft, nach den Child Safeguarding Standards von Save the Children zu arbeiten voraus und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis.


Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.


Bitte senden Sie uns über das Bewerbungsportal auf unserer Homepage Ihre vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Gehaltsvorstellungen und Verfügbarkeit) bis zum 03.02.2019 zu. Ihre Ansprechpartnerin ist Tina Ludwig.