DEval



Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) führt unabhängige, methodisch fundierte Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit durch. Zu unseren weiteren Aufgaben zählen die Entwicklung einschlägiger Methoden und Standards sowie die Stärkung von Evaluierungskapazitäten im In- und Ausland. Dazu gehen wir nationale und internationale Kooperationen mit wissenschaftlichen Instituten und anderen Evaluierungseinrichtungen ein. Ziel unserer Tätigkeit ist, einen relevanten Beitrag zur Gestaltung des Politikfelds und zu nationalen und internationalen Wirksamkeitsdiskursen zu leisten.

Für das Kompetenzzentrum Methoden suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Evaluator*in aus Programmmitteln als Experte*in im Bereich Geodaten & Soziale Medien



Das Kompetenzzentrum Methoden (KZM) ist verantwortlich für Evaluierungen und die Weiterentwicklung von Evaluierungsmethoden und -standards. Als Experte im Bereich Geodaten (und ggf. Soziale Medien) arbeiten Sie dabei schwerpunktmäßig an einem wissenschaftlichen Projekt zum Thema „Nutzung von Big Data bei Evaluierungen komplexer EZ-Vorhaben“ mit. Gegenwärtig läuft ein Projekt zur semi-automatisierten Nutzung von hochauflösenden Satellitendaten, welches weitergeführt und ggf. ausgebaut werden soll. Darüber hinaus soll der/die Stelleninhaber*in das KZM bei der Nutzung von Big Data in Evaluierungen unterstützen.  


Ihre Aufgaben:

  • Weiterführung einer Studie zu den verschiedenen Ansätzen der Nutzung und methodischer Integration von Geodaten in komplexen Evaluierungen von EZ-Vorhaben
  • Wissenschaftliche Erschließung und Weiterentwicklung von Methoden zur Nutzung von Big Data (z. B. Satellitendaten und sozialen Medien) in komplexen Evaluierungen
  • Konzeption und Durchführung einer Studie zur Auswertung von sozialen Medien in Partnerländern (optional, nach Abschluss der Geodaten-Studie)
  • Einbringen von fach- und methodenspezifischem Wissen und Erfahrungen im Bereich Geodaten und soziale Medien in Evaluierungen am Institut
  • Mitarbeit bei der Ausarbeitung von Methodenstandards am Institut


Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium idealerweise im Bereich Geographie, Geoinformatik oder einem anderen relevanten Studiengang, möglichst mit Promotion
  • Kenntnisse in Analyseverfahren im Bereich machine-learning / data-mining Analyseverfahren (z. B. zur Analyse von Remote Sensing Daten und SocialMedia-Daten)
  • Erste Berufs-/Praxiserfahrung in der eigenständigen Durchführung empirischer Studien mit Anwendung von Geodaten oder im Bereich Big data analytics
  • Berufserfahrung in der Analyse geographischer Daten und Anwendung geographischer Methoden, sowie Anwendung geographischer Informationssysteme / GIS-Software (z. B. ArcGIS, QGIS)
  • Kenntnisse von R und/oder Python bzw. Bereitschaft sich zeitnah einzuarbeiten
  • Berufserfahrung in der Anwendung quantitativer Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Kenntnisse im Bereich Evaluierung und Kenntnisse im Bereich Entwicklungszusammenarbeit sind von Vorteil
  • Sehr gute Englischkenntnisse und idealerweise sehr gute Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache
  • Bereitschaft zu mehrwöchigen Dienstreisen ins Ausland und Tropentauglichkeit


Wir bieten:

  • Einen auf zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich
  • Eine Beschäftigung in einem Angestelltenverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen
  • Flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit zu mobiler Arbeit von zu Hause aus
  • Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld


Das DEval ist im Sinne der Gleichstellung bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.


Sie interessieren sich für die ausgeschriebene Position?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der Stellen-ID 460442 bzw. über diesen Link.

Um sich auf das Stellenangebot zu bewerben, müssen Sie sich zunächst bei Interamt registrieren. Rufen Sie anschließend die Stellenanzeige von Interesse auf. Über den Button Online bewerben können Sie dann die nötigen Eingaben und Uploads zu Ihrer Bewerbung vornehmen und diese online absenden.
Bitte sehen Sie von Bewerbungen per Post oder per E-Mail ab.

Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 2. September 2018.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Johanna Behrendt unter der Rufnummer 0228-336907-929 oder der E-Mail-Adresse jobs@deval.org zur Verfügung.