Die Stiftung Vicente Ferrer

Die Stiftung Vicente Ferrer (SVF) ist eine entwicklungspolitische NRO, die sich hauptsächlich in Andra Pradesh, einer in einer der ärmsten und bedürftigsten Regionen Indiens für grundlegende Veränderungen einsetzt. Die Stiftung verfolgt das Ziel, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern, die durch das indische Kastensystem ausgeschlossen oder benachteiligt sind – wie z.B. die Dalits, aber auch andere Stammes Gruppen und benachteiligte Kasten.

Die Stiftung ist eine humanistische Hilfsorganisation mit einem klaren Bekenntnis zu Tat und Handlung. Mit seiner ganz eigenen Denk-und Handlungsweise hat der Stiftungsgründer  Vicente Ferrer seine bedingungslose Bereitschaft hinterlassen, Ungerechtigkeit auszumerzen und das Bewusstsein für eine gerechtere Welt zu schärfen. Gleichzeitig hat er es geschafft, Menschen in ihren eigenen Veränderungsprozessen einzubinden. Sein Verständnis der Entwicklungshilfe ist modellhaft für die Entwicklungszusammenarbeit.

Das wichtigste geistige Erbe von Vicente Ferrer ist sein Beweis, dass Solidarität bedeutet, zusammen am Gemeinwohl zu arbeiten. Die Solidarität zeigt sich nicht nur in der direkten Projektarbeit, sondern auch in durch die Sensibilisierung der indischen Gesellschaft, um diesen Wandel nachhaltig zu gestalten.

Die Stiftung ist ein Pionier in der ganzheitlichen Entwicklungsarbeit mit und ist in Indien, Spanien, USA und Deutschland vertreten.

Als eines der reichsten Länder der Welt bietet Deutschland große Möglichkeiten, um Unterstützung für die Projekte in Indien zu gewinnen. Zu diesem Zweck hat man sich dazu entschlossen, den Entwicklungshilfeansatz von Vicente Ferrer nach Deutschland zu übertragen und der deutschen Bevölkerung nahe zu bringen.

Ziel der Stelle

Der/die Geschäftsführer/-in wird die Stiftung in Deutschland aufbauen, um die Projekte der Vicente Ferrer (Rural Development Trust, RDT) in Indien zu finanzieren. Der Aufbau der dafür notwendigen Infrastruktur ebenso wie die Entwicklung eines strategischen Plans, mit dem die Stiftung in Deutschland ein solides Fundament errichtet, werden zunächst im Fokus stehen. Dies umfasst eine langfristige und effektive Fundraisingstrategie, der Aufbau eines internen und externen Kommunikationssystems ebenso wie die Kontaktherstellung und –pflege zu relevanten öffentlichen Geldgebern und Akteuren.

Verantwortlichkeiten

  • Die Stiftung Vicente Ferrer (SVF) in Deutschland bekannt und handlungsfähig zu machen
  • Einnahmen generieren zur Finanzierung der Projekte der Stiftung Vicente Ferrer in Indien entsprechend dem Budget.
  • Erstellung eines strategischen Planes (drei Jahre) und dessen Umsetzung in Jahrespläne
  • Einrichtung des Büros der SVF
  • Leitung der SVF
  • Sicherstellung der strukturellen und Personal bedingten Arbeitsfähigkeit des Büros
  • Den Kontakt mit den Projekten in Indien herstellen und pflegen
  • Den Kontakt mit der Stiftung Vicente Ferrer in Spanien herstellen und pflegen
  • Den Kontakt mit der Familie von Vicente Ferrer herstellen und pflegen

Aufgaben

  • Vertretung der Stiftung in der Öffentlichkeit
  • Entwicklung und Umsetzung eines Kommunikationsplans (Massenmedien, Offline, Online, web usw.)
  • Kontaktherstellung zu Medien, öffentlichen Einrichtungen, Stiftungen und Großspender
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Entwicklung und Umsetzung eines von Fundraising Plänen
  • Sicherstellung der Umsetzung aller Fundraising Aktivitäten
  • Strategisches Controlling des Fundraising
  • Großspenden Fundraising
  • Regelmäßiges Reporting an die Stiftung Vicente Ferrer in Spanien
  • Regelmäßige Besuche der Projekte in Indien und der Stiftung Vicente Ferrer in Spanien
  • Budget Überwachung
  • Personalmanagement

Hierarchische Einbindung

Die Geschäftsleitung berichtet an Jordi Folgado Ferrer, Geschäftsführer der Fundación Vicente Ferrer, Spanien.

Die Position arbeitet eng mit den Abteilungsleitern der Fundación Vicente Ferrer, Spanien zusammen, insbesondere mit internationale Koordinator Rafel Ruiz Berenguer.

Der Sitz der Stiftung wird abhängig vom Kandidaten entweder Berlin oder Düsseldorf sein.

Profil

  • relevanter Studienabschluss (Sozialwissenschaften, Non-Profit-Management, Journalismus, Betriebswirtschaft oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Mindestens zehn Jahre Berufserfahrung in der sozialen Arbeit
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung in Leitungspositionen
  • Ausbildung im Fundraising oder Marketing
  • Erfahrung in der Gewinnung von Großspendern, Stiftungen und/oder öffentliche Mittel
  • Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Grundkenntnisse in deutschem Stiftungsrecht
  • Erfahrung als Selbständige/-r erwünscht
  • Erfahrung in strategischer Planung
  • Kenntnisse in Arbeitsprozessen
  • Kenntnisse im Bereich der IT Prozesse und relevanter Programme
  • Deutsch Muttersprache und Englisch verhandlungssicher in Wort und Schrift werden vorausgesetzt, Spanischkenntnisse von Vorteil

Soft Skills

  • nachgewiesene Führungsstärke
  • Verhandlungsstärke
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und Organisationstalent
  • Offen für Chancen
  • Gut vernetzt
  • teamorientiert
  • Großes Durchhaltevermögen und hohe Frustrationsschwelle
  • vertrauenswürdig
  • Sicheres und freundliches Auftreten
  • Großes Interesse an Indien
  • begeisterungsfähig

Was wir bieten

  • Die einmalige Chance, eine renommierte Stiftung in Deutschland zu etablieren.
  • Eine vielfältige Vollzeitstelle mit großen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Eine marktgerechte Arbeitsvergütung
  • Regelmäßige Besuche der Stiftung Vicente Ferrer in Spanien und der Projekte in Indien

Die Stelle soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden.

Bewerbungen bitte auf Englisch bis zum 31.06.2018 per Email an arne.kasten@akb-fundraising.de z.Hd. Arne Kasten, AKB Fundraisingberatung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittsdatums. Die Größe des Anhangs sollte 5 MB nicht überschreiten. Die Bewerbungsgespräche finden in Berlin oder Düsseldorf statt. Reisekosten können nicht erstattet werden.

Ansprechpartner für Rückfragen: Arne Kasten, +49 1577 7574203