medeor logo.png

Stellenangebot

Projekt-Referentin/Projekt-Referent im Bereich Afrika

für die Begleitung eines Infrastrukturprojektes im Gesundheitsbereich

Zur Unterstützung unserer Projektarbeit suchen wir ab dem 01. Oktober 2017 eine Projekt-Referentin / einen Projekt-Referenten befristet für zunächst 24 Monate in Vollzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden im Rahmen einer 5-Tage-Woche an unserem Standort in Tönisvorst.

Das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. wurde 1964 mit dem Ziel gegründet, bedürftigen Menschen in Entwicklungsländern mit Basismedikamenten und medizinischen Kleingeräten zu helfen. Neben der kontinuierlichen Versorgung von Gesundheitsprojekten leistet action medeor e.V. schnelle Not- und Katastrophenhilfe, die durch einen eigenen Lagerbestand von rund 300.000 Medikamentenbehältern gesichert wird. Seitdem unterstützt action medeor e.V. über 10.000 Gesundheitsprojekte in 140 Ländern. Einheimischen Projektträgern steht action medeor e.V. beim Aufbau und der Entwicklung von Basisgesundheitsdiensten beratend zur Seite. Neben der Beschaffung von Medikamenten und Kleingeräten sind die pharmazeutische Fachberatung sowie die Durchführung eigener Gesundheitsprojekte in Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen zwei weitere Schwerpunkte.

 

 

Zu Ihren Aufgaben gehört u.a.:

  • Verantwortliche Begleitung, Koordination, Evaluierung und Abwicklung eines komplexen, ko-finanzierten (BMZ Private Träger) Projektes der Entwicklungszusammenarbeit gemeinsam mit einem lokalen Projektpartner in Tansania
  • Arbeitsschwerpunkte der Projektmaßnahme liegen im Bereich Gesundheit, inkl. einer komplexen Baumaßnahme (Neubau eines OP-Traktes mit drei OP-Sälen incl. Aufbau des OP-Betriebes an einem kirchlichen Distriktkrankenhaus in Arusha/Tansania)
  • Finanzielle und administrative Projektsteuerung inkl. Budgetüberwachung und Berichtswesen an Drittmittelgeber
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des lokalen Projektpartners und der gemeinsamen Projekte
  • Akquise von Drittmitteln bei institutionellen und nicht-institutionellen Gebern
  • Regelmäßige Dienstreisen in das Partnerland v.a. zur Begleitung und Monitoring der Baufortschritte und des Aufbaus des OP-Betriebes
  • Kooperation mit nationalen und internationalen Projektpartnern, Gebern und relevanten Institutionen (Gesundheitsministerium etc.)
  • Aufbereitung von Projektinformationen für die Öffentlichkeitsarbeit
  • Teilnahme und inhaltliche Mitarbeit in entwicklungspolitisch relevanten Arbeitsgruppen und Netzwerken (VENRO, ADH)

 

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium in einer relevanten Fachrichtung der Geisteswissenschaften, Architektur- oder Bauingenieurswesen, Betriebswirtschaft oder im Gesundheitswesen.
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung in der Projektarbeit in der Entwicklungszusammenarbeit und/oder Nothilfe im In- und Ausland, bevorzugt in afrikanischen Ländern
  • Mindestens zwei Jahre Managementerfahrung im Bereich Projektsteuerung, -verwaltung und -abwicklung, insbesondere von komplexen ko-finanzierten Projekten (v.a. BMZ Private Träger)
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen und internationalen Akteuren sowie Gebern (BMZ, AA, EU)
  • Erfahrung mit der Implementierung von Infrastrukturprojekten v.a. im afrikanischen Kontext (Subsahara) wäre von Vorteil (z.B. Lesen von Bauplänen, Umgang mit Verträgen im Bausektor)
  • Erfahrung im Aufbau eines Geschäftsbetriebes (Erstellung eines Businessplanes, Lesen und Interpretieren von wirtschaftlichen Kennzahlen) wären von Vorteil
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten in Wort und Schrift
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse; Französischkenntnisse (B2) wären von Vorteil
  • Ausgeprägte Interkulturelle Kompetenz
  • Flexibilität und hohe Belastbarkeit
  • Unabdingbare Voraussetzung: Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen in Projektgebiete ggf. auch im Katastrophenfall (Tropentauglichkeit)

Zu Ihren Persönlichkeitsmerkmalen gehören zudem Koordinationsgeschick, Teamfähigkeit, Interesse und Freude an (bau-) technischen Fragestellungen, eine lösungsorientierte Arbeitsweise sowie Einsatzfreude und Engagement.

 

Wir bieten:

  • Verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit in einem engagierten Team
  • Teilnahme an spezifischen Fortbildungsveranstaltungen im Bereich Projektmanagement und Gesundheit

Wenn Sie sich durch diese Stellenausschreibung angesprochen fühlen, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihres Gehaltswunsches, in elektronischer Form unter dem Stichwort: Referentin Afrika bis zum 13. August 2017 an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V.

St. Töniser Str. 21

47918 Tönisvorst
Telefon 02156/9788-191 (erreichbar bis 12:00 Uhr)

 

Wir laden bis spätestens 22. August 2017 zu den Auswahlgesprächen ein. Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der Zeit vom 23. bis 25. August 2017 in Tönisvorst statt.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nach der Eingangsbestätigung nur noch Kandidatinnen und Kandidaten in der engeren Auswahl kontaktieren.