Deutsches Institut fuer Entwicklungspolitik kl

Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) zählt zu den international führenden entwicklungspolitischen Forschungsinstituten. Es trägt durch exzellente Forschung, Beratung und Ausbildung dazu bei, Antworten auf globale Zukunftsfragen zu finden.

Für die Abteilung IV „Umweltpolitik und Ressourcenmanagement“ suchen wir unter Vorbehalt der endgültigen Finanzierungszusage ab dem 01.05.2017 befristet für drei Jahre

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Doktorand/in)
bis zu 27,3 Stunden/Woche, EG 13 TVöD
Kennziffer 2017-IV-02

Die gesuchte Person forscht und berät im BMBF-geförderten transdisziplinären Forschungsprojekt „Erhöhung der Steuerungskompetenz zur Erreichung der Ziele eines integrierten Wassermanagements (STEER)“, das gemeinsam mit den Universitäten Osnabrück und Kassel sowie Ecologic durchgeführt wird. Sie trägt im Projekt u.a. zur Entwicklung des konzeptionellen und methodischen Rahmens (sog. diagnostischer Ansatz) des Projekts bei, führt eine Fallstudie zu Wasser-Governance in der Mongolei durch, ist für die Betreuung von Stakeholder-Workshops vor Ort zuständig und trägt zu vergleichenden Analysen und Validierungsstudien bei. Die Anfertigung einer Dissertation im Rahmen des Projekts ist ausdrücklich erwünscht.

Voraussetzungen und Qualifikationen:
• Mit sehr guten Noten abgeschlossener Master in Politik-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder in Geographie oder Nachhaltigkeitswissenschaften mit nachgewiesenem sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt;
• Nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen mit Umwelt- und Wasserpolitik sowie qualitativer und quantitativen Methoden der Sozialforschung; gute Kenntnisse institutionentheoretischer Ansätze oder der sozialökologischen Systemforschung sind von Vorteil;
• Forschungs- oder berufsbezogene Erfahrung in Entwicklungsländern; Mongoleierfahrung und Beratungserfahrung sind von Vorteil;
• Bereitschaft zur Arbeit in inter- und transdisziplinären Teams und nachgewiesenes Organisationstalent;
• Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift, gute Mongolischkenntnisse sowie Deutschkenntnisse sind von Vorteil;
• Bereitschaft zu Dienstreisen ins europäische und außereuropäische Ausland;
• Tropentauglichkeit.

Das DIE bietet in einem familienfreundlichen Umfeld einen interessanten Arbeitsplatz an der Schnittstelle von Forschung und Politikberatung mit vielfältigen Möglichkeiten zur Teilhabe an wissenschaftlichen Debatten, internationalen Diskursen und politischen Prozessen.

Da das DIE um eine Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Stab bemüht ist, lädt es qualifizierte Frauen besonders ein, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Ines Dombrowsky.

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer 2017-IV-02 mit ausführlichen Unterla-gen (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse) werden, gerne auch per E-Mail, bis zum 16.04.2017 erbeten an:

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
Tulpenfeld 6, 53113 Bonn/Germany
Tel.: +49 (0)228 94927-0 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.die-gdi.de | www.facebook.com/DIE.Bonn

Deutsches Institut fuer Entwicklungspolitik audit